G-Jugend G-Jugend
Laden...
http://www.dederichs-consult.de/
www.djk-gebenbach.de
Bayernliga 7. Spieltag FC Würzburger Kickers II - DJK Gebenbach 2:5 Würzburger Kickers II: Maximilian Humpenöder, Ferdinand Seifert, Pascal Tröger, Lukas Mazagg, Hamed Saleh, Josef Burghard (63. Niclas Staudt), Dominik Mei- sel (83. Jannik Feidel), Onur Ünlücifci, Lukas Imgrund, Janis Häuser, Leonard Langhans - Trainer: Rainer Zietsch DJK Gebenbach: Michael Nitzbon, Andre Biermeier, Ralf Jakob, Julian Ceesay, Oliver Gorgiev, Dominik Haller (80. Konstantin Keilholz), Timo Kohler, Jan Fischer, Kai Hempel (80. Jonas Lindner), Marco Seifert (85. Fabio Pirner), Niko Becker - Trainer: Faruk Maloku - Trainer: Johannes Hager Schiedsrichter: Philipp Eckerlein (Roßtal) - Zuschauer: 83 Tore: 1:0 Janis Häuser (28.), 2:0 Onur Ünlücifci (35.), 2:1 Kai Hempel (37.), 2:2 Dominik Haller (44.), 2:3 Marco Seifert (55.), 2:4 Niko Becker (74.), 2:5 Dominik Haller (78.)
Bayernliga 6. Spieltag : DJK Gebenbach - ASV Neumarkt 5:0 DJK Gebenbach: Michael Nitzbon, Andre Biermeier (67. Ralf Jakob), Johannes Böhm (57. Lukas Libotovsky), Julian Ceesay, Oliver Gorgiev, Timo Kohler, Kai Hempel (62. Konstantin Keilholz), Jan Fischer, Dominik Haller, Marco Seifert, Niko Becker - Trainer: Faruk Maloku - Trainer: Johannes Hager ASV Neumarkt: Martin Bachner, Florian Hausner, Ferdinand Buchner (68. Leon Schön), Philipp Stephan, Jonas Marx, Dominik Ammon, Marc Eger (63. Daniel Haubner), Panagiotis Iatrou, Selim Mjaki (32. Armin Bindner), Christian Schrödl, Jonas Grunner - Trainer: Marco Christ Schiedsrichter: Vinzenz Pfister (Oberbergkirchen) - Zuschauer: 420 Tore: 1:0 Kai Hempel (34.), 2:0 Dominik Haller (36.), 3:0 Dominik Haller (54.), 4:0 Marco Seifert (64.), 5:0 Niko Becker (68.) Rot: Philipp Stephan (31./ASV Neumarkt/Notbremse), Dominik Ammon (54./ASV Neumarkt/Notbremse)
12.08.2018 - Kreisklasse Süd - 3. Spieltag SV ILLSCHWANG/SCHWEND - SG URSULAPOPPENRICHT/GEBENBACH III 1:6 Zuschauer: 100 Tore: 0:1 Adem Tokuc (19.), 1:1 Manuel Pickel (23.), 1:2 Remi Szewczyk (45.), 1:3 Fabian Frank (49.), 1:4 Cengiz Izmire (80.), 1:5 Remi Szewczyk (87.), 1:6 Batuhan Isci (90.) Gelb-Rot: Thomas Aures (62./SV Illschwang/Schwend)
Klick hier
Bayernliga: DJK Gebenbach - ASV Vach 2:1 87 Minuten lang muss die DJK Gebenbach nach einer Roten Karte beihochsom- merlichen Temperaturen in Unterzahl spielen – gewinnt aber dank einer groß- artigen Energieleistung völlig verdient gegen den ASV Vach mit 2:1 und ist jetzt Tabellenführer der Bayernliga Nord..
Bayernliga: DJK Gebenbach - SpVgg Ansbach 5:2 Die unglaubliche Erfolgsserie der DJK Gebenbach geht weiter: Auch gegen die auswärtsstarke SpVgg Ansbach behielt die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku mit 5:2 die Oberhand, blieb zum achten Mal nacheinander ungeschlagen und verteidigte die Tabellenführung in der Fußball-Bayernliga Nord. War die DJK beim 2:1-Sieg gegen den ASV Vach am Mittwoch noch 87 Minuten in Unterzahl, so spielte sie nach einem Platzverweis gegen den Ansbacher Marcel Fürsattel nach einer Tätlichkeit (23.) diesmal über eine Stunde lang in Überzahl. Für den gesperrten Julian Ceesay brachte Trainer Maloku für die Innenverteidigung Lukas Libotovsky. Wie schon in den beiden Begegnungen des Vorjahres entwickelte sich auch das dritte Aufeinandertreffen der beiden offensivstarken Mannschaften wieder zu einem torreichen und für die Zuschauer äußerst attraktiven Spiel, in dem statistisch gesehen alle 13,5 Minuten ein Tor fällt. Und das obwohl auf beiden Seiten Top-Stürmer wegen Verletzung fehlten. Auf Ansbacher Seite konnten Tom Abadjiew und Sven Landshuter nicht mitwirken, bei Gebenbach fehlte Torjäger Marco Seifert wegen einer Schulterverletzung.
Der Wahnsinn geht weiter Kai Hempel schießt die DJK Gebenbach zum 1:0-Sieg in Großbardorf. Das ist der achte Sieg in Folge. Trainer Faruk Maloku hatte auch für diese Spitzen-Begegnung wieder das richtige Konzept gefunden, um vor allem auch die Offensive der Grabfeld- Gallier um ihren gefährlichen Top-Torjäger Björn Schönwiesner nicht wie gewohnt zur Geltung kommen zu lassen. In der Anfangsphase belauerten sich beide Kontrahenten und zeigten viel Respekt voreinander. Keiner wollte auf diesem Niveau den vielleicht spielentscheidenden Fehler machen. Die größte Chance der Gastgeber im ersten Abschnitt vereitelte DJK-Torhüter Michael Nitzbon per Fußabwehr (9.).Im Stile einer Spitzenmannschaft schlug die DJK dann aber in der 37. Spielminute zu. Kai Hempel kam nach einem Freistoß aus dem Halbfeld im linken Strafraum an den Ball und nutzte eine der ersten Großchancen mit einem überlegten Schuss hoch ins lange Eck zum Tor des Tages
Spitzenreiter DJK Gebenbach tut sich bei Schlusslicht 1. FC Sand schwer, feiert aber den zehnten Sieg in Folge Faruk Maloku hatte seine Mannschaft gewarnt. „Geschenkt wird einem dort definitiv nichts”, sagte der Gebenbacher Trainer vor dem Spiel beim Tabellenletzten 1. FC Sand. Und er sollte recht behalten. Denn der Spitzenreiter der Fußball-Bayernliga Nord musste sich den 3:1-Sieg richtig hart erarbeiten. Erst der erlösende dritte Treffer durch Jonas Lindner in der 77. Minute brachte die Entscheidung in einer kampfbetonten, aber dennoch fair geführten Begegnung.
Verdienter Sieg - "Qualität hat sich durchgesetzt" 12. Spieltag: DJK Gebenbach - DJK Don Bosco Bamberg 3:1 Die Bamberger wussten das es schwer wird beim Spitzenreiter und Gebenbach wusste ebenso Bescheid, dass sich die Gäste nicht kampflos ergeben werden. Aus diesem Spiel-Mix entstand eine sehr intensiv und kampfbetonte Mischung in 90 Minuten: "Spielerisch nicht unbedingt ein Leckerbissen", stellte Faruk Maloku, Trainer beim Branchenführer fest.
SV SELIGENPORTEN - DJK GEBENBACH 2:1 (2:1) Nach elf Siegen in Serie hat die DJK Gebenbach am Freitagabend wieder einmal als Verlierer vom Platz gehen müssen. Die Mannschaft von Trainer Faruk Maloku unterlag am 16. Spieltag der Fußball-Bayernliga Nord beim am Schluss nur noch mit acht Mann auf dem Platz stehenden Regionalligaabsteiger SV Seligenporten mit 1:2 - unter dem Strich unglücklich und überflüssig. Tore: 1:0 (1.) Kai Neuerer, 1:1 (5.) Andre Biermeier, 2:1 (43.) Tim Olschewski,
SC Eltersdorf - DJK Gebenbach 2:3 (2:2) Diese Bilanz ist beeindruckend. Spitzenreiter DJK Gebenbach landete beim 3:2 über den SC Eltersdorf den elften Sieg hintereinander. Bemerkenswert: In der ersten Hälfte fielen zwischen der 24. und 29. Minute nicht weniger als vier der insgesamt fünf Treffer. Marco Seifert (24.), Dominik Haller (25.) und Timo Kohler (67.) waren für den Tabellenführer zur Stelle. Bastian Herzner (27./29.) traf für Eltersdorf. Der SCE verpasste den dritten Dreier hintereinander und liegt nun 14 Zähler hinter Gebenbach zurück.
DJK GEBENBACH - TSV Aubstadt 2:1 (1:0) Im Topspiel ist es der DJK Gebenbach gelungen zum Spitzenreiter TSV Aubstadt nach punkten aufzuschließen. Allerdings sind die Grabfelder weiterhin vorne, weil sie den Direktvergleich aufgrund des 3:1-Sieges im Hinspiel gewonnen haben. Aubstadt hatte zunächst zwei gute Gelegenheiten zur Führung. Michael Kraus zielte aus sieben Metern knapp vorbei und Patrick Kirsten setzte einen Kopfball aus sechs Metern drüber. Effektiver präsentierten sich die Oberpfälzer. Es wurde ein langer Ball gespielt, den Christian Köttler mit dem Oberschenkel klären wollte. Aber die Kugel sprang an die Brust von Marco Seifert, der das Spielgerät mitnahm und zum 1:0 vollstreckte (24.). Im zweiten Durchgang wechselten die Gäste durch, entfachten mehr Druck. Aber Gebenbach verteidigte geschickt. "Gebenbach ist ja dafür bekannt, dass sie defensiv sehr stark sind", sagte TSV-Trainer Josef Francic. Dennoch gelang den Unterfranken der Ausgleich. Mike Dellinger passte den Ball von der Grundlinie zurück und Christoph Schmidt lauerte und vollstreckte aus wenigen Metern zum 1:1 (77.). In der Folge versuchten beide Teams keinen Fehler zu machen, um den einen Punkt festzuhalten. Aber kurz vor dem Ende kam ein Ball von außen in den Fünfmeterraum des TSV Aubstadt. Dort war Niko Becker einen Tick schneller am Ball als Christian Köttler und es stand 2:1 (86.). Dabei blieb es vor 650 Zuschauern. Das Fazit von Francic fiel unerfreulich aus: "Die Niederlage ist ärgerlich, weil es wenig Chancen gab und wir noch Möglichkeiten nach Standards hatten. Gebenbach war effektiver. Ich bin nicht zufrieden, weil uns die Durchschlagskraft gefehlt hat, um etwas Zählbares aus Gebenbach mitnehmen zu können."
Willkommen in der DJK Familie Im August fand ein Schnuppertraining für Mädchen und Jungen ab 4 Jahre statt, das aus unserer Sicht der volle Erfolg war. 16 Jugendliche wurden von unseren neuen Trainerteam empfangen. Das erste Training fand gleich im Anschluß statt. Das dies keine leichte Aufgabe wird, kann sich jeder Vorstellen. Super, das ihr euch dieser Aufgabe stellt und sagen schon mal Danke und wünschen euch das euere Mannschaft es euch mit vielen „Siegen“ Danken wird. Hier geht es weiter……..
DJK GEBENBACH - Würzburger FV 1:5 (1:3) Die DJK Gebenbach war lange Zeit das Maß aller Dinge in der Bayernliga Nord und feierte elf Siege in Folge. Diese Superserie wurde jüngst durch die 1:2-Auswärtsniederlage gegen den SV Seligenporten beendet. Nun gab es im Sechs-Punkte-Spitzenspiel gegen den Würzburger FV die nächste Pleite. Verdientermaßen zog Gebenbach in diesem Duell vor heimischer Kulisse am Ende mit 1:5 den Kürzeren und rutschte dadurch auf Rang drei ab. Dabei sah es zu Beginn völlig anders aus. Timo Kohler brachte die Hausherren bereits nach neun Minuten mit 1:0 in Führung. Einen Eckball von Dominik Haller schädelte Kohler in die Maschen. Doch die frühe Führung hatte nur sechs Minuten Bestand, ehe Cristian Alexandru Dan für den WFV in der 15. Minute ausgleichen konnte. Eine flache Hereingabe von der rechten Seite von Marc Hänschke wurde nicht richtig entschärft und landete deshalb bei Dan, der das Leder aus 18 Metern zentral vor dem Tor mithilfe des rechten Innenpfostens einlochte. Doch damit nicht genug: Nur vier Minuten später drehte Patrick Hofmann die Partie. Ein missglückter Klärungsversuch von Keeper Michael Nitzbon 30 Meter vor dem Tor landete bei Hofmann, der das Leder aus besagter Distanz halblinks im Spielfeld ins verwaiste Tor schießen konnte (19.). Noch vor dem Pausenpfiff stellten die Gäste mit ihrem dritten Treffer die Weichen auf Sieg. Ein Freistoß von Wojtek Droszcz vom linken Strafraumeck segelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 3:1 nach 27 gespielten Minuten. Erneut Dan (81.) und Jasmin Kadiric (89.) schossen den 5:1-Erfolg in der Schlussphase des zweiten Spielabschnitts heraus.
ATSV Erlangen - DJK Gebenbach 0:3 ATSV Erlangen: Michael Kraut, Kevin Guerra (81. Aristotelis Dougalis), Ken Kishimoto (46. Stefan Steininger), Sebastian Marx, Michael Krämer, Ferdinand List, Ismail Yüce (58. Klaus Faßold), Philipp Mandelkow, Hakim Graine, Lucas Markert, Ahmet Kulabas - Trainer: Shqipran Skeraj Trainer: Joseph House DJK Gebenbach: Michael Nitzbon, Andre Biermeier, Julian Ceesay, Oliver Gorgiev, Timo Kohler (68. Marco Seifert), Jonas Lindner, Fabio Pirner (85. André Klahn), Kai Hempel, Johannes Scherm, Dominik Haller (69. Johannes Böhm), Niko Becker - Trainer: Faruk Maloku - Trainer: Johannes Hager Schiedsrichter: Stefan Klerner (Lichtenfels) - Zuschauer: 100 Tore: 0:1 Dominik Haller (45.), 0:2 Niko Becker (53.), 0:3 Johannes Böhm (78.)
DJK GEBENBACH - SpVgg Bayern Hof 1:1 (0:0) Am Samstagnachmittag reichte es im Duell gegen Bayern Hof nur zu einem 1:1-Unentschieden für die Elf von Trainer Faruk Maloku. Dieser ist aber dennoch zufrieden: "Wir sind froh, dass wir den Negativtrend stoppen konnten. Der Trend geht wieder nach oben." Fernab vom gesamttabellarischen Kontext bekamen die rund 300 Zuschauer eine abwechslungsreiches, gutes Bayernliga-Spiel zu sehen. Johannes Böhm brachte Gebenbach in Führung, ehe Tom Feulner mit einem Sonntagsschuss ins Dreieck für den Endstand sorgte. Abschließend aber doch wieder ein Blick auf die Tabelle. Siegt morgen Aubstadt, muss sich Gebenbach bis zur Winterpause strecken, um den TSV wieder einzufangen. Und von hinten droht ebenfalls Ungemach in Form von Würzburg und Großbardorf.