DJK GEBENBACH

Herzlich Willkommen

Ilko Levkov(li) mit Team
Laden...

Mitglieder, Freunde und Gönner der

DJK sind recht herzlich eingeladen

LUMPENBALL am 18.02.2017 in der Turnhalle

Vorzeitige Bescherung in Gebenbach: (AZ vom 06.12.2016) Kurz   nach   Beginn   der   Winterpause   hat der    Tabellenführer    der    Landesliga    die wohl wichtigste Personalentscheidung des    Jahres    unter    Dach    und    Fach    ge- bracht.   Die   DJK   Gebenbach   und   Trainer Faruk    Maloku    wollen    in    den    nächsten Jahren       den       erfolgreich eingeschla-genen          Weg gemeinsam   fortsetzen.   Die Vertragsverlängerung      um drei    Jahre    ist    ein    starkes Zeichen   von   beiden   Seiten und   zeugt   von   gegenseiti- gem Vertrauen.
(lik)   Mit   Dominik   Siebert   verpflichtete   die DJK   Gebenbach   kurz   vor   Jahreswechsel einen   Top   Torjäger   der   Bezirksliga   Nord. Da   dem   23-jährigen   Stürmer   von   seinem Heimatverein    der    DJK    Ensdorf    keine Steine   in   den   Weg   gelegt   wurden   und die   Verantwortlichen   Verständnis   für   den Wechselwillen   ihres   Eigengewächs   zeig- ten ist er ab sofort spielberechtigt.

Dominik Siebert wechselt zur

DJK Gebenbach

Amberger Zeitung vom 31.12.2016

Christbaumversteigerung ein voller

Erfolg

Die    diesjährige    Christbaumverteigerung war   Dank   zahlreicher   Beteiligung   unserer Freunde und Gönner ein voller Erfolg. Vor   vollem   Haus   mit   weit   über   100   Gä- sten.     Darunter     befanden     sich     auch Bürgermeister   Peter   Dotzler         sowie   Ver- treter   vieler      Vereine   aus   Gebenbach   und Ugebung Die    Versteigerer    Sepp    und    Wolfgang Kredler   mit   Peter   Ammer   taten   sich   nicht schwer,   die   vielen   Brotzeiten   und   Waren an den Mann bzw. die Frau zu bringen.
Ehrenvorstand Kurt Milde mit Ehrenspielführer Willi Metzner bei Übergabe der Christbaumspitze durch unser Vorstandsmitglied Anna Wittich
Tief   „Egon“   war   mit   Spitzengeschwindig- keiten    von    bis    zu    150    Sachen    ange- kündigt.   Bis   jetzt   ist   aber   das   ganz   große Chaos   ist   zwar   ausgeblieben,   aber   die DJK kam nicht ganz ungeschoren davon
Das   komplette   Fangnetz   zwischen   Haupt und Nebenplatz fiel Egon zum Opfer